würzig-würziger | Kurkuma

Genau deshalb freue ich mich, Euch an dem Genuss dieses tollen Knollengewächses teilhaben zu lassen und habe Kurkuma für meine Give Aways ausgewählt.
Wenn Ihr tatsächlich, bisher noch nichts von diesem grandiosen Gewürz gehört habt, dann freue ich mich, dass Ihr jetzt endlich bei mir davon erfahrt.

Zuerst einmal die Fakten: Kurkuma ist auch bekannt als indischer Gelbwurz. Er ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse. In der Ayurveda Medizin und auch in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist die Pflanze seit mehr als 5000 Jahren für ihre heilende Wirkung bekannt. Sie zählt zu den ältesten Heilpflanzen der Welt!
Hauptinhaltsstoff ist Curcumin, davon kommt die typische Gelbfärbung.

Übrigens, Viele haben es mit Sicherheit schon des Öfteren unwissend verwendet, nämlich als Bestandteil in Currypulver.
Sein Geschmack ist bitter, scharf, erhitzend- jedoch milder als Ingwer.
Er wirkt reinigend, entgiftend, heilungsfördernd und regt den Stoffwechsel an.
Ältere Generation aufgepasst! Im Alter lassen gerne die Verdauung und der Appetit nach: Kurkuma sollte dagegen helfen.
Er wirkt entzündungshemmend, antiseptisch und antibakteriell.
Er gehört zu den stärksten Antioxidantien.
Ja richtig gehört- er wirkt sogar Alterungsprozessen entgegen.

Kurkuma zählt in den fernöstlichen Ländern zu den alltäglichen Gewürzen. Dort treten weniger Gallen- und Lebererkrankungen auf, als bei uns.

Mein Blogbeitrag würde endlos werden, wenn ich Euch all die positiven Wirkungen
genau erläutern würde.
Deshalb hier eine Zusammenfassung an Beispielen, bei welchen Beschwerden
Ihr zu Kurkuma greifen könnt:

– Blähbauch
– Blutzuckersenkung
– Erkrankungen der Atemwege (grippaler Infekt, Bronchitis, Heuschnupfen)
– Fieber
– Hautentzündungen
– Husten
– Katerbeschwerden
– Koliken
– Krebserkrankungen
– Ödeme / Schwellungen
– Schmerzen z.B. Gliederschmerzen bei grippalem Infekt
– Verdauungsstörungen
– Völlegefühl
– Zahnfleischentzündungen

Mit seiner stimmungsvollen Marigold-gelben-Kurkuma-Farbe heitert die Knolle jeden noch so grauen, verregneten Wintertag auf.
Kommt selbst in den Genuss und zaubert Euch eine Goldene Milch.
Auch beliebt als Kaffee-Ersatz! Ich zum Beispiel vertrage kein Koffein; da kommt mir das feine Getränk mit seinen vielen gesundheitlichen Vorteilen, gerade Recht.

Ich mag die goldene Milch am liebsten abends, wenn die Gelüste noch etwas unbefriedigt daher kommen. Genau dann schmeckt sie mir am Besten.
Aber auch morgens oder wann auch immer- sie ist es Wert angerührt zu werden.

Sicherlich finden sich auch hier kritische Stimmen, die die positive Wirksamkeit von Kurkuma zu schmälern suchen. Ich jedoch verlasse mich auf meinen Instinkt.
Was jahrtausendelang in Verwendung ist, kann in seiner Wirkung nicht falsch sein.
Probiert es selbst aus!

Herzlichst
Eure Marigold

ADRESSE

Marion Marschlich

Ganzheitliche Ernährungsberaterin

Schwerpunkt Traditionelle Chinesische Medizin und Ayurvedische Ernährungslehre

68519 Viernheim

Tel.: +49 (0) 176-20 371 304
E-Mail: info@marigold-issgut.de

KONTAKT